• Sonja Stirnimann

Soziogramme – der wichtig(st)e Puzzlestein einer Investigation

Sachverhaltsermittlungen – sogenannte Investigationen – laufen in verschiedenen Phasen parallel oder sequenziell ab. Ein wichtiges Element, dass den Alltag eines Prüfers, Ermittlers, Gutachters oder Sachverständigen erleichtert, ist das Soziogramm.



Herkunft des Soziogrammes


Die grafische Darstellung der Beziehungen einer zu definierenden Gruppe an Subjekten ist ein Soziogramm (lat. socius ‚Genosse', ‚Gefährte' und altgr. γράμμα grámma ‚Zeichen'). Ursprünglich entwickelt von Jacob Levy Moreno.


Die Ausrede: «Kreativ kann ich nicht!»


Wie oft ich diese Ausrede von Kollegen höre, wenn es darum geht, den Wissensstand aufzuzeichnen ist rekordverdächtig. Nachgeschoben werden all die Traumata aus der Kindheit im Zusammenhang mit den Lehrpersonen, Eltern, Verwandten und sonstigen Personen (im eigenen Soziogramm!). Gelten lassen tue ich diese Vermeidungstaktik nicht. Zugunsten der Sache. Das Risiko eingehen, die potenziellen Chancen zu verpassen, wenn versucht wird, ohne grafische Darstellung ein Beziehungsgeflecht darzustellen und allenfalls Beziehungsmuster zu entdecken, gehe ich nicht ein. Da hört meine persönliche Risikotoleranz als Verantwortliche dieser Sachverhaltsabklärungen auf.


Praxisfall «Sachverhaltsermittlung»


Im Rahmen von internen oder externen Sachverhaltsermittlungen ist das Soziogramm dein Freund und Helfer. Sind anfängliche Vermeidungsstrategien aus dem Weg geräumt, steht dem kreativen Prozess zur Klärung von Beziehungen nichts mehr im Weg. Das heisst konkret, dass wir durch die Ausschöpfung der Visualisierungsmöglichkeiten einerseits die Hypothesenarbeit unterstützen wie auch die verschiedenen bereits offensichtlichen Indizien erkennen können.


Der Start ist oft bescheiden. Das heisst, mit Bleistift wird zaghaft auf eine kleine Fläche etwas skizziert. Die Verlockung, dies direkt in einem Tool zu lösen ist gross. Warum ich davon abrate? Soziogramme zu zeichnen ist ein Prozess, der reift. Die Verwendung von Papier, haftenden Notizzetteln und allenfalls Faden lassen das Soziogramm auf einfache Art und Weise verändern. Die wenigsten Soziogramme werden über den Verlauf der Sachverhaltsermittlung kleiner. Darum: analog vor digital. Auch, wenn am Schluss ein Soziogramm in ein Tool einfliessen kann.


Dem ursprünglichen kleinen Platz weicht zum Beispiel ein Flipchart-Papier bis hin zu der Wand welche sämtliche Protagonisten und deren Beziehungen zu einander aufnehmen.



Was gehört in ein Soziogramm?


Alles was Sie beleuchten wollen und relevant ist für die zu klärende Fragestellung. In den meisten Fällen von Sachverhaltsermittlungen will ich nicht nur die Protagonisten mit ihren Namen, sondern auch mit ihren zusätzlichen zu bestimmenden Attributen sehen. Das können Charaktereigenschaften, Funktionen, Zeitperioden, Nationalitäten, Zugehörigkeiten, etc. sein.

Ich arbeite zusätzlich zu den Attributen auch mit verschiedenen Farben von Haftnotizen. Grund: Durch die optische Unterscheidung spreche ich beide Hirnhälften besser an. Innerhalb von Teams, die mit Soziogrammen arbeiten geht es auch darum, dass jeder die Legende des Soziogrammes kennt. Das bedarf die Dokumentation dieser.


Die Beziehungen zwischen den Subjekten können unterschiedlich dargestellt werden. Der Vorteil von Stecknadel und Faden ist die Flexibilität. Durch das Zeichnen der Verbindungen werden diese von Beginn weg fixiert. Auch hier ist es essenziell, dass die Legende entsprechend gepflegt wird.


Hypothesen, Indizien, Beweise: Ich sehe etwas, was du nicht siehst


Jedes Soziogramm hat weisse Flecken. Genau diese interessieren. Sie zeigen auf, welche Informationen und insbesondere Fakten in Form von Beweisen fehlen. Ein professionelles Soziogramm ist am Ende der Sachverhaltsermittlung die Landkarte, die die Hypothesen, Indizien und Beweise visualisiert. Die detaillierten Ausführungen dazu widerspiegeln sich im Sachverhaltsbericht – dem sogenannten «Fact Finding Report».


Und nein, lassen Sie sich nicht einschränken: oft ist es zu Beginn je nach Ausgangslage notwendig, verschiedene Soziogramme zu beginnen. In den meisten Fällen werden sie bis am Schluss zusammenwachsen.


In dem Sinne, Ihre

Sonja Stirnimann


PS: Wann haben Sie das letzte Soziogramm gezeichnet? Es braucht weder einen Kurs in «Soziogramme zeichnen» noch sonst ein Zertifikat. Ihre Kreativität reicht auf jeden Fall und bedankt sich. Die zu klärenden Fragen weichen Antworten und ich bin überzeugt, Sie werden fasziniert sein, was es alles zu entdecken gibt.

35 Ansichten

© 2020 Sonja Stirnimann

Impressum